Archiv für den Monat: Oktober 2020

Das Kronenchakra

Das siebte Chakra ist das Kronenchakra (Sahasrara).

Es entwickelt sich im 26.- 30. Lebensjahr: Eine Weiterentwicklung des Kronenchakras kann es erst dann geben, wenn alle anderen Chakren aktiviert sind. Die Kundalinienergie hilft dabei, die sogenannte Schlangenkraft geht vom Wurzelchakra nach oben und aktiviert auch alle anderen Chakren, Erleuchtung kann erst dann geschehen, wenn sich das Kronenchakra vollständig öffnet. Wenn das Kronenchakra geöffnet ist, fühlt man sich mit der geistigen Welt verbunden, entfernt sich von Angst und spürt tiefen Frieden, Ruhe und Liebe. Man begegnet allen Wesen mit Mitgefühl und Verständnis.

Das Kronenchakra ist das höchste Energiezentrum. Wenn wir spirituell erwacht sind, ist es geöffnet. Es hat harmonisierende und schützende Wirkung auf den gesamten Organismus. Ein starkes Kronenchakra ist ein Garant für eine ausgezeichnete Gesundheit.

Lage: in der Mitte des Schädeldaches
Farbe: Violett (Purpur) und Weiß
Element: keines
Sinn: Einfühlung

Körperlich: Zirbeldrüse, Großhirn, Nervensystem

Emotional: Bewusstsein der Einheit mit allem, Selbstverwirklichung, spirituelles Gewahrsein, Weisheit, erweitertes Bewusstsein, Verbindung zum Höheren Selbst, zur inneren Führung und allumfassenden Liebe, Vollendung

Blockaden des Chakras zeigen sich durch

  • Kopfschmerzen
  • Chronische Erkrankungen
  • Schwächung der Immunabwehr
  • Nervenleiden
  • Lähmungserscheinungen
  • Krebserkrankungen
  • Multiple Sklerose
  • Verwirrungszustände, Vergesslichkeit
  • Angst, alleine gelassen zu werden
  • Depressionen
  • tiefer Schock
  • das Gefühl, abgeschnitten zu sein
  • Ein- oder Durchschlafstörungen
  • man fühlt sich erschöpft und kraftlos
  • kein Zugang oder Verbindung zum Spirituellen
  • Unfähigkeit, sich mit der Realität auseinander zu setzen (Überenergie)
  • man hängt auf der materiellen Ebene fest (man ist zu materialistisch)

Wie lässt sich das Kronenchakra harmonisieren?

  • Durch Energiearbeit wie zum Beispiel Reiki oder Pranaheilung
  • Meditation: mit der Kraft der Stille verbinden
  • Arbeit an den anderen Chakren
  • weiße oder violette Blumen ins Zimmer stellen
  • Bergwanderungen, Energie der Berge
  • Klang (Klangschalen oder Chanten von Mantra „OM“)
  • Mudras (Handhaltungen): die Hände werden gefaltet und die Spitzen der kleinen Finger zeigen nach oben. Man hält das Mudra vor dem Solarplexus.
  • Nahrung: leichte pflanzliche Kost
  • Aromatherapie: Myrrhe, Sandelholz, Rosenholz, Neroli
  • Heilsteine: Diamant, Amethyst, Bergkristall
  • Farbe hellviolett/weiß(hellviolette/weiße Kleidung: Socken, Unterwäsche, Schals; Wasser energetisieren)

Affirmationen:

„Ich bin vollkommen bewusst – im Körper, in den Gedanken und Gefühlen.“
„Das Wesen meines Geistes ist Licht und Frieden.“
„Ich öffne mich für die unendliche Macht Gottes.“

Abonnieren Sie jetzt meinen Newsletter, um immer informiert zu bleiben und von den Angeboten zu profitieren: Jetzt anmelden

Interessieren Sie sich für eine individuelle Chakra-Analyse? Hier können Sie ein kostenfreies Kennenlerngespräch buchen: Kennenlerngespräch