Lernblockaden lösen mit Brain-Gym

Brain-Gym ist ein Teil der Edukinesthetik, die von dem Amerikaner Dr. Paul Dennison entwickelt wurde, um Kindern bei Lernproblemen zu helfen. Er setzt dabei verschiedene Bereiche des Gehirns zueinander in Beziehung und indentifiziert den Ursprung von Lernblockaden in Blockaden der verschiedenen Bereiche des Gehirns untereinander.

Rechts-Links-Blockade:

Beide Gehirnhälften arbeiten nicht richtig zusammen, weil eine Gehirnhälfte dominierend ist. Das führt häufig zu Problemen mit Lesen, Schreiben und Rechnen. Das Kind

  • hält sein Heft beim Schreiben immer schief
  • kann Kreise und Schleifen nur in eine Richtung malen
  • verwechselt links und rechts
  • liest stockend
  • macht viele Fehler beim Abschreiben von der Tafel
  • hat ein schlechtes Schriftbild
  • verwechselt Buchstaben
  • kann keine Liegende Acht malen
  • kann mit den Augen nicht in beide Richtungen kreisen
  • „springt“ mit den Augen bei der Lesebewegung, die Augen wandern also nicht gleichmäßig von rechts nach links

Bei einer Rechts-Links-Blockade empfiehlt Dr. Paul Dennison eine Lateralitätsbahnung. Danach sollen weiterhin Bewegungen durchgeführt werden, welche die Mittellinie des Körpers kreuzen, wie zum Beispiel die Liegende Acht oder die Überkreuzbewegung.

Vorne-Hinten-Blockade:

Ein Ungleichgewicht zwischen Anspannung/Konzentration und Entspannung ist vorhanden.  Die Kinder

  • sind zu sehr auf eine Sache konzentriert oder schalten komplett ab
  • müssen sie sich bewegen, wenn sie überfordert sind (hyperaktiv) oder sie werden träge (hypokativ)
  • werden aggressiv
  • schreiben falsch von der Tafel ab
  • hängen Sie am Detail oder übersehen Einzelheiten und machen viele Fehler

Bei Problemen mit dem Fokussieren werden Brain-Gym-Übungen verwendet, die Anspannung durch Dehnung lösen. Beispiele dafür sind: Eule, Fußpumpe, Schwerkraftgleiter.

Oben-Unten-Blockade:

Bei dieser Blockade gibt es ein Ungleichgewicht zwischen Gefühl (limbisches System) und Verstand (Großhirn).

  • Kinder, bei der der emotionale Bereich dominiert, sind meistens unsicher und trauen sich wenig zu. Sie tun sich schwer, sich in einer Gruppe einzubringen und sind oft langsam und unflexibel
  • Kinder, die mehr im Verstand sind, sind meistens sehr gut in der Schule, sehr schnell und wollen alles ausdiskutieren. Sie finden sich aber in ihrer Gefühlswelt nicht zurecht. Meistens ignoren sie ihre eigenen Gefühle oder bewerten sie negativ

Brain-Gym Übungen für diese Blockade arbeiten an der Zentrierung. Beispiele dafür sind die Raumknöpfe, Hook-ups und Gehirnknöpfe.

In der kinesiologischen Lernberatung identifizieren wir mit dem Muskeltest die Art der Blockade und auch die passende Übung für ihr Kind. Es wird empfohlen, diese Übungen regelmäßig über einen längeren Zeitraum durchzuführen, um eine Veränderung zu erreichen.

 Termin vereinbaren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.